2008: Saisonabschluss im Odenwald

Leider hatte sich das Teilnehmerfeld, wie befürchtet stark gelichtet. Ein Anwärter fand sein Sportgerät für nicht geeignet, der andere spürte schon einen Tag vor der Fahrt starkes Bauchgrimmen, das eine Teilnahme unmöglich machte, ein Dritter war von der Bildfläche verschwunden. Selbst der französische Meister glänzte durch Abwesenheit. Er spülte restliche Spuren von EPO mit Münchner Bier aus seinem Körper.

Unsere Fahrt startete bei trübem Wetter, das sich zusehends aufhellte, sodass ab Mittag sogar die Sonne lachte. Wir hatten die übliche Route gewählt, die ihren Höhepunkt im Anstieg nach Vielbrunn hat. Die Abfahrt in Richtung ” Drei Mühlen” erwies sich als gefährlich, der Straßenbelag war eine Katastrophe. Zu allem Unglück hatte unser Stammlokal geschlossen, es wirkte wie eine Geschäftsaufgabe. Glücklicherweise fanden wir im Ort ein nettes Lokal, um Durst und Hunger zu stillen, den “Pferdestall”.

Nach der Pause erwies sich wie so oft die Fahrt über Hummetroth zum Friedhof als größte Strapaze. Die restlichen Kilometer legten wir bis Schlierbach im perfekten “Bus”s zurück, wobei sich unser Novize Arne als sehr stark erwies. Nur der steile Anstieg  am Sportplatz sorgte für eine kleine Lücke im Feld.
Fazit: Wiederum eine gelungene Fahrt zum Saisonende.

Es nahmen teil: Arne, Manfred, Micha, Stefan